Trockene Haut vermeiden

Damit Sie trockene Luft
nicht mehr juckt!

Trockene Luft entzieht der Haut Feuchtigkeit, wodurch die Haut rissig wird ihre schützende Barrierefunktion verliert. Beonders in kalten Wintermonaten, in denen mit der Temeratur auch der Feuchtigkeitsgehalt der Luft sinkt zeigt sich dies an trockenen, rauen Händen und spröden Lippen.

Trockene Haut

Wenn die Haut, Feuchtigkeit und Fette verliert, bröckelt die natürliche Barriere. Eine trockene Raumluft kann diesen Vorgang begünstigen, wenn der Körper selbst nicht mehr für genügend Ausgleich von innen sorgen kann. Gerade bei kranken oder älteren Menschen kann dies der Fall sein. Ebenso bei Säuglingen, da deren Haut noch nicht vollends ausgebildet ist.

Dann wird die Hornschicht zunehmend durchlässiger und verliert immer mehr ihre Schutzfunktion. Gleichzeitig können schädliche Substanzen leichter eindringen, was zu Hautirritationen und Entzündungsreaktionen führt.

Gesunde, feuchte Haut

Eine gesunde Haut schützt vor Kälte, Hitze oder Strahlung und hält mit einem leicht sauren pH-Wert von 5,7 Keime und Mikroorganismen fern. Die Haut ist außerdem unser größtes Sinnesorgan, unterstützt die Atmung und kühlt den Körper durch Schweiß.

Alles in allem ist die Haut multifunktionsfähig, bindet Wasser und Fettstoffe und bildet eine Barriere nach außen.